Steuerberatung

23. Januar 2016

EuroAirport: die Präsidenten Schneider-Ammann und Hollande vereinbaren gemeinsame Erklärung

Bundespräsident Johann N. Schneider-Ammann hat am Samstag an der Eröffnung des erweiterten Unterlinden Museums im elsässischen Colmar teilgenommen. Der Erweiterungsbau wurde vom Basler Architekturbüro Herzog & de Meuron entworfen. Bundespräsident Schneider-Ammann traf bei dieser Gelegenheit den Französischen Präsidenten François Hollande zu einem Gespräch. Die beiden …

Mehr
Euroairport
17. November 2015

Bundesrat lanciert Abstimmungskampf zur Volksinitiative gegen die «Heiratsstrafe»

Der Bundesrat hat heute seine Stellungnahme zur Volksinitiative «Für Ehe und Familie – gegen die Heiratsstrafe» vorgelegt, über die am 28. Februar 2016 abgestimmt wird. Zusammen mit dem Parlament empfiehlt er die Initiative zur Ablehnung. Mit der Volksinitiative „Für Ehe und Familie – gegen die …

Mehr
Bundesrat
24. Juni 2015

Auch per 1. Januar 2016 kein Ausgleich der kalten Progression im Kanton Zürich

Die Tarife und Abzüge der Einkommens- und Vermögenssteuer werden auch für die nächsten zwei Jahre nicht der Teuerung angepasst. Seit dem letzten Ausgleich der kalten Progression auf Anfang 2012 war die Teuerung negativ. Diese wird gemäss Steuergesetz nicht ausgeglichen.   Seit Anfang 2013 gelten für …

Mehr
Steueramt Kt ZH
19. Juni 2015

Bericht über steuerliche Massnahmen gegen den Fachkräftemangel

Der Bundesrat hat im Rahmen der Fachkräfteinitiative den Bericht zur unterschiedlichen steuerlichen Behandlung von Ehe- und Konkubinatspaaren zur Kenntnis genommen. Der Bericht kommt zum Schluss, dass Änderungen bei der Besteuerung von Ehepaaren und ein höherer Abzug für Kinderdrittbetreuungskosten den Arbeitsmarkt beleben und ihm mehr Fachkräfte …

Mehr
Bundeshaus
5. Juni 2015

Abkommen für automatischen Informationsaustausch in Steuersachen Schweiz-EU: Unterzeichnung und Vernehmlassung

Der Bundesrat hat an seiner heutigen Sitzung die Vernehmlassung zum Abkommen mit der EU über den automatischen Informationsaustausch in Steuersachen eröffnet. Das Abkommen wurde am Morgen in Brüssel unterzeichnet. Die Schweiz und die 28 EU-Mitgliedstaaten beabsichtigen, ab 2017 Kontodaten zu erheben und ab 2018 auszutauschen, …

Mehr
Informationsaustausch
7. Mai 2015

Bundesrat verabschiedet Botschaften zu den gesetzlichen Grundlagen für den automatischen Informationsaustausch

Der Bundesrat hat heute dem Parlament die Botschaft über das multilaterale Übereinkommen des Europarats und der OECD über die gegenseitige Amtshilfe in Steuersachen sowie die Botschaft über die für die Umsetzung des Standards für den automatischen Informationsaustausch in Steuersachen (AIA) erforderlichen Gesetzesgrundlagen unterbreitet. Die überwiegende …

Mehr
Informationsaustausch
19. März 2015

Schweiz und EU paraphieren Abkommen für den automatischen Informationsaustausch in Steuersachen

Die Schweiz und die EU haben heute in Brüssel ein Abkommen zur Einführung des globalen Standards für den automatischen Informationsaustausch in Steuersachen paraphiert. Die Schweiz und die 28 EU-Länder beabsichtigen, ab 2017 Kontodaten zu erheben und ab 2018 auszutauschen, nachdem die nötigen Rechtsgrundlagen geschaffen wurden. …

Mehr
Flaggen CH EU 2
10. März 2015

Steuerabzug für Fahrkosten: Obergrenze von 3000 Franken gilt beim Bund ab 2016

Unselbstständig Erwerbende dürfen bei der direkten Bundessteuer künftig maximal 3000 Franken für berufsbedingte Fahrkosten vom steuerbaren Einkommen abziehen. Als Folge des neuen Gesetzes zu Finanzierung und Ausbau der Eisenbahninfrastruktur (FABI) hat das Eidgenössische Finanzdepartement (EFD) die Berufskostenverordnung auf den 1. Januar 2016 entsprechend angepasst. In …

Mehr
Finanzdepartement
23. Februar 2015

Schweiz und Italien unterzeichnen Einigung in Steuerfragen

Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf und der italienische Finanzminister Pier Carlo Padoan haben heute in Mailand ein Änderungsprotokoll zum Doppelbesteuerungsabkommen und eine Roadmap für die Weiterführung des Finanz- und Steuerdialogs unterzeichnet. Die Einigung verbessert die Beziehungen im Finanz- und Steuerbereich zwischen der Schweiz und Italien nach jahrelangen …

Mehr
Schweiz-Italien
29. Januar 2015

Zürich zur Unternehmenssteuerreform III: Ja, aber

Der Regierungsrat des Kantons Zürich hält die frühestens ab 2019 geplante Abschaffung der privilegierten Besteuerung von Holdings, Domizil- und gemischten Gesellschaften für unumgänglich. Wenn die Schweiz und der Kanton Zürich als wichtigster Wirtschaftsstandort konkurrenzfähig und international akzeptiert bleiben sollen, braucht es Ersatzmassnahmen. Die Einführung einer …

Mehr
Rathaus Zürich